City Guide Bath: Sehenswürdigkeiten, Vegan Food & mehr

(English version here)

Für alle, die in England unterwegs sind oder eine Reise dorthin planen: Ein Trip nach Bath lohnt sich immer!

Bath ist eine englische Stadt in der Nähe von Bristol. London ist circa 1,5 Stunden per Zug entfernt. Dank der heißen Quellen in der Region zieht Bath schon seit Tausenden von Jahren BesucherInnen an. Ähnlich wie zB Bad Kissingen ist Bath auch eine “Bad”-Stadt, also ein Spa Town.

Egal ob Historik-LiebhaberInnen, Architektur-Begeisterte, oder Foodies: Bath hat für alle etwas Besonderes parat! Die Stadt kann man ganz einfach in 1-2 Tagen zu Fuß abklappern. Ich habe sie bereits zweimal besucht und eine kleine Route zusammen gestellt, die ich ganz praktisch finde, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Zwischen allen Stops eignen sich natürlich weitere Spaziergänge durch die Stadt sowie Stops für Indie Shopping, Frühstück, Mittag- und/oder Abendessen (siehe ganz unten):

1.Pulteney Bridge

Die Pulteney Brücke mit ihrem geschwungenen hufeisenförmigen Wehr ist eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Bath. Besonders als Fotomotiv ist sie sehr beliebt. Die Brücke, die auch Geschäfte beherbergt, wurde 1769 erbaut. Ich empfehle, die Brücke am morgen zu fotografieren, da ist das Licht am schönsten!

2. Bath Abbey

Die Abteikirche Bath aus dem Jahr 1499 markiert das Zentrum der Stadt. Die Kirche hat einen kreuzförmigen Grundriss und bietet Platz für bis zu 1.200 Besucher. Die Kirche ist ein aktives Gotteshaus, in dem auch bürgerliche Feierlichkeiten, Konzerte und Vorträge stattfinden. In den Kellern befindet sich ein Heimatmuseum. Wenn ihr an der Kirche seid, vergesst auch nicht, am Visitor Center Halt zu machen. Hier gibt es kostenlos interaktive Infos zur Stadt und hilfreiche Tipps für den individuellen Stadtrundgang von freiwilligen MitarbeiterInnen.

3. Roman Baths

Ihr könnt die erstaunlichen vollständigen Überreste der römischen Bäder besichtigen! Die Roman Baths werden immer noch durch Wasser aus einer der drei heißen Quellen von Bath gespeist. Vor 10,000 Jahren sickerte Regen in die Hügel, wurde von den Felsen erhitzt und sprudelt nun in die Bäder. Dies sind die einzigen heißen Quellen in Großbritannien. In heidnischen Zeiten war die Heilkraft des Thermalwassers bekannt und wurde von den Kelten genutzt. Auch Jane Austen hat die Baths regelmäßig besucht. Die Roman Baths findet ihr direkt neben der Abteikirche.

4. Queen Square

Queen Square ist ein bekannter Platz mit georgianischen Häusern in der Stadt. Der beeiindruckende Obelisk in der Mitte des Queen Square wurde 1735 von Beau Nash erbaut. Der Platz ist ein idealer Rückzugsort im Stadtzentrum, um in der Sonne zu sitzen und zu entspannen.

5. Royal Crescent

Der Royal Crescent ist eine Reihe von 30 Reihenhäusern, die in einem geschwungenen Halbmond in der Stadt angeordnet sind. In der Stadt gibt es mehrere “Crescents”, dieser ist der berühmteste. Die Architektur ist einfach beeindruckend, erinnert an Bridgerton und im Park, der direkt vor dem Crescent gelegen ist, kann man kurz die Beine ausruhen und den Anblick genießen!

6. The Circus

Hier findet ihr wieder eine bekannte Anordnung von Reihenhäusern. Der Circus ist ein historischer Ring von großen Stadthäusern, der einen Kreis mit drei Eingängen bildet. Auch hier findet sich wieder in der Mitte eine entspannende Grünfläche.

7. Thermae Bath Spa

Wer Zeit hat und sich etwas Entspannung gönnen möchte, sollte unbedingt eine Auszeit im Thermae Bath Spa buchen. Wir konnten aufgrund von Covid damals leider nicht hin. Die Therme ist aber, das einzige natürliche Thermalbad Großbritanniens. BesucherInnen profitieren von dem warmen, mineralhaltigen Wasser, das schon die Kelten und Römer vor uber 2.000 Jahren genossen. Wenn ihr dort wart, schreibt mir gerne, wie es ist!

8. Indie Shopping

Bath ist außerdem bekannt für die vielen kleinen Small Businesses, die man sonst niergends findet. Kleine, lokale Geschäfte mit Produkten, die sich perfekt als alternatives Souvenir eignen. Hier könnt ihr einfach planlos durch die Stadt bummeln, denn süße Geschäfte befinden sich wirklich fast an jeder Ecke. Falls ihr ein genaues Ziel braucht, empfehle ich euch:

  • TOAST (Fair Fashion & Interior)
  • The Loft Café & Store (Interior & Fashion)
  • Antiques in Bath
  • Graham & Green
  • Boho Women’s Clothing Store
  • Rossiters of Bath (Homeware)
  • Homefront Interiors
  • Berdoulat (relativ teures Interior, aber der Laden ist aufgrund seiner Architektur allein spannend)
  • Generell die Straße “Margeret’s Buildings” zwischen Royal Crescent und The Circus
  • Whole Lotta Knots (Boho interior)
  • Botanica Studio (Pflanzenladen, als Tourist vielleicht nicht so praktisch, aber schön anzuschauen)

9. Vegan & Veggie Food genießen

Dieses Restaurant erwähne ich als erstes weil es ein MUSS ist! Alle Gerichte sind vegetarisch, der Hauptteil vegan, und sie werden im Tapas-Style serviert. Alle Zutaten sind super frisch und sehr saisonal und lokal. Ich cann nicht beschreiben, wie gut die Gerichte alle waren, außer dass ich jeden Löffel/Gabel bis zum letzten Krümel mit Freuden verputzt habe. So ein vegetarisches Tapas-Erlebnis, das meine Geschmacksknospen so umhaut, hatte ich bisher in keinem anderen Restaurant. Wir haben immer so circa fünf bis sechs Gerichte, plus ein Dessert, zwischen zwei Personen geteilt und waren mehr als gesättigt. Wir waren einmal zum Dinner und einmal zum Lunch da und beide Varianten kann ich empfehlen. Eine Reservierung ist aber praktisch! Und ich mein, sieht das nicht gut aus?!:

Dieses Café war direkt in der Nähe von unserem Hotel, so dass wir zweimal hin sind. Beide Male waren wir super happy und die Location direkt an den Parade Gardens ist gleichzeitig sehr schick und lebhaft.

Hier haben wir nur einen kurzen Sandwich- & Coffee-Stop eingelegt. Der Kaffee war sehr gut und die Auswahl an veganen Sandwiches war auch sehr gut!

Dieses Café ist komplett vegan und eignet sich perfekt als Frühstücks- oder Lunch-Spot. Wir hatten dort ein ausgiebiges Frühstück, das uns für eine lange Sightseeing-Tour gestärkt hat.

Dieses thailändische Restaurant ist eigentlich eine Kette, aber sehr gut! Wir waren dort zum Dinner und haben einen schönen Abend genossen! Das Restaurant ist sehr lebhaft und das Interior verspielt. Ich kann nur empfehlen, milde Gerichte zu bestellen, denn wir haben nichts gesagt und unsere Gerichte waren suuuuper scharf! War schwierig aufzuessen 😀

Dieses sehr “instagrammable” Café direkt bei Southgate. Wir sind hin, weil es dort einen vegan Afternoon Tea gibt. Die Erfahrung war einmalig, vom Interior her seeeehr verspielt romantisch und die Desserts auch sehr gut. Nur war es uns einfach alles zu viel und wir haben bestimmt ein Drittel in einer To-Go-Box mitgenommen.

10. Wo ubernachten?

Beim ersten Trip haben wir im Hotel Indigo übernachtet. Nicht günstig, aber das haben wir uns zum Jahrestag gegönnt. Die Lage ist aber super, sowie die Zimmer! Unser zweiter Trip war einfach ein Tagestrip von Exeter aus, da Bath sehr gut per Zug zu erreichen ist!

Das waren meine kurzen Insights zu Bath! Wir ihr seht, die kleine, aber feine Stadt lohnt sich! Wer will, cann auch im Internet nach einer spezifischen Bridgerton Städtetour suchen, denn viele Szenen aus der Serie wurden in Bath gedreht.

Ansonsten wollte ich euch meine weiteren Fotoeindrücke aus Bath nicht vorenthalten:

Leave a Comment