Capsule Wardrobe for die Schwangerschaft

Nach meiner Schwangerschaftsverkündung vorgestern, die ja leider auch nicht so schöne Themen beinhaltete, wollte ich unbedingt sobald wie möglich zu den schönen Seiten der Schwangerschaft kommen! Eine davon: Schwangerschaftsmode! Und heute speziell nachhaltige Schwangerschaftsmode!

Meine persönliche Erfahrung mit Schwangerschaftsmode:

Ich musste bereits sehr früh bereits meinen Kleiderschrank durchforsten und mir auch ziemlich schnell ein paar neue Teile zulegen. Ich habe mich einfach bereits zu Beginn der Schwangerschaft sehr unwohl in zu enger Kleidung gefühlt. In den ersten Wochen hatte ich mir dann auch ein paar Fast Fashion-Teile zugelegt, das muss ich zugeben. Ich wollte mich mit dem Thema Schwangerschaft einfach noch nicht beschäftigen, keine happy Models mit Babybauch sehen, nicht online zu viel recherchieren, um so dem Algorithmus zu suggerieren, er solle mir Baby-Werbung. zeigen, etc (denn das geht SO schnell, ich sag’s euch…). Deshalb zack, in 2-3 Minuten komfortable Hosen bei einem Fast Fashion-Giganten gekauft. Stolz bin ich darauf nicht, aber ich finde das total ok. Nachhaltige Umstandsmode ist auch recht teuer und derzeit kann ich mir einfach nicht so viel leisten, wie vielleicht vor 1-2 Jahren.

Wo gibt es (nachhaltige) Umstandsmode?:

  • neu kaufen – tatsächlich ist hier die Auswahl riesig, wenn man nicht nach nachhaltigen Kriterien sucht. Für ein paar Teile sehe ich hier auch kein Drama, da es ja wortwörtlich ein besonderer Umstand ist. Im Bereich der Slow Fashion kommt es ja nicht nur darauf an, WAS man kauft, sondern WIE. Bewusst konsumieren ist das Stichwort.
  • neue nachhaltige fashion kaufen: Ich habe mir zB eine Bio-Leggings von Isabella Olivier gegönnt (eine Marke aus den UK), sowie neue BHs von Sancho’s (ein nachhaltiger Laden hier in England, ich habe euch unten viele Deutsche Alternativen verlinkt)
  • den bestehenden Kleiderschrank durchforsten: Mir passen perfekt auch mit Kugelbauch sehr viele lockere Sommerkleider (besonders mein Lieblingskleid von Jan’n June, mein T-Shirt-Kleid von Junglefolk sowie ein Stretchkleid von amt Studios). Dazu trage ich derzeit super gerne lange Hemden, Blazer und Cardigans (alle offen, haha). T-Shirts habe ich mir ein paar von meinem Mann geschnappt, obwohl selbst diese langsam knapp werden 😀
  • Second Hand: Natürlich eine sehr nachhaltige und günstige Option! Second Hand habe ich ein paar Kleider gefunden (ich wollte ein paar mehr für eine bevorstehende Hochzeit und andere Feierlichkeiten), Blusen, T-Shirts und mehr!
  • Geschenke: Ich habe tatsächlich einige Teile geschenkt bekommen. Viele davon von meiner Schwiegermutter, sowie von einer Freundin. Das ging natürlich erst, nachdem ich die News geteilt hatte und bereit war, wirklich bewusst mich dem Thema Schwangerschaft zu widmen.

Capsule Wardrobe: nachhaltige Schwangerschaftsmode

Ich bin jetzt fast im dritten Trimester und ich habe auf keinen Fall einen eher kleinen Bauch. Mir passt meine alte Garderobe kaum noch und ich trage eigentlich nur noch meine eigene kleine, aber feine Capsule Wardrobe für die Schwangerschaft. Da wir in den letzten Monaten viel auf Reisen waren (darunter ein paar Trips mit Handgepäck), sowie ein paar Temperaturschwankungen durchgemacht haben, teile ich sehr gerne heute meine liebste Auswahl an Umstandsmode.

Darunter sind auch viele Teile, die nicht spezifisch Umstandsmode sind! Das macht die Capsule Wardrobe doppelt Slow Fashion: Wenige Teile, die man prima untereinander kombinieren kann, so dass man bewusster shoppen und sich stylen kann PLUS Kleidung, die man auch prima nach der Schwangerschaft tragen kann. Hier also meine Auswahl und Empfehlungen (Links weiter unten):

Ich wette, viele Teile habt ihr bereits eh im Kleiderschrank! Dazu ist das eine Kapsel, die eher auf warme Monate abzielt, da ich im Sommer schwanger bin und damit eher Erfahrung habe. Ein paar weitere Notizen sowie Links zu den Produkten (alle Links sind Affiliate, was das genau bedeutet, siehe ganz unten):

Sonnenschutz:

Dieser ist essentiell! Überhitzung ist gar nicht gut, erst recht nicht in der Schwangerschaft. Außerdem ist die Haut empfindlicher gegenüber der Sonne (Sonnencreme ist also auch wichtig!). Stylish natürlich mit Cap & Sonnenbrille:

Crop Top:

Ich persönliche trage eigentlich kaum Crop Tops, doch plötzlich seit der Schwangerschaft ständig! Ich habe eins, das gleichzeitig wie ein BH funktioniert. Praktisch und komfortabel! Ich kombiniere es am liebsten mit einem Maternity-Rock, -Shorts oder -Leggings, die eh hoch geschnitten sind. Dazu ist es beim Sport praktisch, da mir meine alten Sport-BHs eh alle nicht mehr passen. Ich wollte euch direkt mein Crop Top verlinken, da ich es LIEBE, aber die Firma ist insolvent gegangen :/ Deshalb hier eine sehr sehr ähnliche Alternative:

  • Crop Top, Armedangels (1-2 Größen größer als vor der Schwangerschaft kann ich empfehlen)

Oversized T-Shirts:

Hier habe ich mich zum einen am Kleiderschrank meines Mannes bedient, zum anderen Second Hand einige geshoppt! Denn selbst meine sehr großen Modelle haben mir ziemlich schnell nicht gepasst. Wer neue kaufen möchte: Am besten mal in der Männerabteilung schauen! Danach können die Shirts auch prima als Schlafshirts oder als “normale” Oversized T-Shirts getragen werden, falls man nach der Geburt abnimmt.

  • T-Shirts: via Loveco, weißes Männershirt hier, schwarzes Männershirt hier

Blazer, Hemd & Cardigan (lang & oversized):

All diese Teile hatte ich bereits im Kleiderschrank hängen! Ganz besonders zu Beginn haben sie mein kleines Bäuchlein erfolgreich kaschiert, da ich die Schwangerschaft lange verstecken wollte. Jetzt mit Kugelbauch trage ich sie einfach offfen und als extra Lage für die kühleren Tage. Hier werdet ihr Second Hand wieder prima fündig, oder in euren liebsten Fair Fashion-Shops!

BHs:

Auch hier musste ich sehr schnell Alternativen finden! Denn bereits in den ersten paar Wochen wuchsen meine Brüste sehr sehr schnell. Ich hatte mir 1-2 Modelle von Fair Fashion-Marken gekauft, die ich bereits hatte, aber 1-2 Größen größer, sowie später dann richtige Schwangerschafts-BHs, die gleichzeitig Still-BHs sind. Ohne Bügel sind am komfortabelsten, aber unter schicken Kleidern oder so, sehen Bügel-BHs bei mir besser aus.

Optionen für Umstandsmode-BHs nachhaltig:

Umhängetasche & Rucksack:

Eigentlich ein No-Brainer, aber ich trage seit der Schwangerschaft keine großen Taschen mehr. Entweder nehme ich eine kleine Umhängetasche mit, oder trage einen Rucksack. Mehr nicht!

Comfy Sneaker & Sandalen:

Auch steht Komfort an erster Stelle. Mein Gleichgewichtssinn ist wie bei vielen anderen Schwangeren plötzlich einfach total durcheinander. Letztens bin ich gegen eine Wand gestoßen, weil ich im Stehen (!!!) das Gleichgewicht verloren habe! Was bei mir noch nicht der Fall ist, aber bei vielen anderen: Beine und Füße können stark anschwellen. Hohe Schuhe, unkomfortable Schuhe etc. gehen also gar nicht, im wahrsten Sinne des Wortes.

  • Vegane Sneaker, Veja, weitere vegane Optionen hier
  • Schwarze, simple Schlappen, Indosole

Hosen & Röcke:

Hier habe ich wie oben beschrieben, zu Beginn im Bereich Fast Fashion zugeschlagen. Ich brauchte dringend etwas, habe mich unwohl gefühlt und wollte einfach nur Komfort. Und Komfort hat sich bisher durch meine gesamte Schwangerschaft gezogen. Im Bereich Hosen & Röcke habe ich dann speziell Schwangerschaftsmode gekauft. Denn hier ist meist ein weicher, sehr großer Bund integriert, der über den Babybauch gezogen wird. Alte, weite Hosen unterm Bauch zu tragen, hat nicht sehr lange geklappt bei mir. Hier kann ich Second Hand empfehlen, ein paar nachhaltige Marken, aber verurteile niemanden, der oder die Fast Fashion (aber bewusst) kauft. Wie denn auch, habe ich ja selber gemacht. Empfehlen kann ich im Kleiderschrank eine Shorts, Jeans, Comfy Pants, Leggings, Radlerhose (die LIEBE ich derzeit!) und einen Rock.

  • Jeans-Shorts Schwangerschaft, Noppies
  • Jeans-Hose Schwangerschaft Biobaumwolle, Esprit
  • Komfortable Hose (eher nachhaltigER, nicht nachhaltig), via About You
  • Leggings Schwangerschaft, Toni Core
  • Radlerhose Schwangerschaft, Toni Core
  • Sparen könnt ihr auch in Sets!
  • Weitere Option aus recyceltem Polyamide, Mamalicious
  • Rock Schwangerschaft (nicht abgebildet)

Kleider:

Hier musste ich kaum speziell Umstandsmode kaufen, da mir einige Kleider aus meiner “normalen” Garderobe jetzt auch mit Kugelbauch passen. Diese sind ein einfaches schwarzes Kleid von Jan’n June, ein T-Shirt-Kleid von Junglefolk, ein Stretch-Kleid von amt Studios, sowie ein paar weitere. Dazu habe ich noch einige Second Hand gekauft und bekommen. Klingt nach einer langen Liste, aber ich will diese Schwangerschaft so viel genießen wie möglich und bin auch auf ein paar Veranstaltungen eingeladen.

  • schwarzes langes Kleid (mein absoluter Liebling seit Jahren!), Jan’n June
  • T-Shirt Kleid, Armedangels
  • Bodycon Dress (ich liebe derzeit figurbetonte Kleider, um den Bauch richtig in Geltung zu bringen), Love2Wait

Alle Looks zum Nachshoppen:

Ich persönlich finde diese Liste für nachhaltige Schwangerschaftsmode sehr übersichtlich. Capsule Wardrobe bedeutet außerdem nicht, dass nur genau diese Teile getragen werden “dürfen”. Natürlich können mehr oder weniger Kleidungsstücke Einzug in den Kleiderschrank halten. Bedürfnisse sind immer unterschiedlich. Aber ich finde, diese Kapsel bietet einfach eine gute (Ausgangs-)Basis.

Was sagt ihr dazu? Was würdet ihr als Must-Haves ergänzen?

Leave a Comment